Laser-Korrektur

Schnell und schmerzarm

Der Eingriff dauert nur wenige Minuten. Durch lokal betäubende Schmerztropfen ist er für den Patienten schmerzarm. Die Femto-LASIK wird ambulant durchgeführt. Direkt nach der Operation kann der Patient wieder nach Hause gehen. Schon nach wenigen Stunden erreicht er ein gutes Sehvermögen und kann meist am nächsten Tag schon wieder in sein normales Alltagsleben zurückkehren. Der natürliche Aufbau der oberflächlichen Hornhautschichten bleibt erhalten. Deshalb verläuft der Heilungsprozess schnell und ohne Komplikationen.

Schritt für Schritt

Mit einem Computer gesteuerten Femtosekundenlaser mikrochirurgischen optischen Skalpell präpariert der Augenchirurg eine hauchdünne Hornhautlamelle. Dieses Hornhautscheibchen klappt er anschliessend für die Laserkorrektur zur Seite.

Die Laser-Korrektur

Dann modelliert der Augenchirurg mit dem Excimer-Laser, einem speziellen Kaltlicht-Laser, die tiefer liegenden Hornhautschichten, je nach Fehlsichtigkeit: Bei einer Kurzsichtigkeit flacht er die Hornhaut im Zentrum ab; bei einer Weitsichtigkeit trägt er hingegen ringförmig um das Zentrum herum Hornhautgewebe ab. So lässt sich die Krümmung im Zentrum der Hornhaut erhöhen. Eine Hornhautverkrümmung kann der Operateur im Zuge dieser Korrektur mitbehandeln, indem er die Hornhautoberfläche so weit wie möglich „kugelförmig“ modelliert. Bei allen Fehlsichtigkeiten kann zusätzlich die Alterssichtigkeit korrigiert werden. Mit dem Supracor Presbylasik - Verfahren wird die Hornhaut mithilfe eines Lasers so korrigiert, dass gegenstände oder Schriftenin der Nähe wieder scharf im Brennpunkt auf der Netzhaut (Retina) abgebildet werden. Die Lesebrille kann dadurch überflüssig werden.

Körpereigenes Pflaster

Nach dieser Laser-Korrektur klappt der Operateur das Hornhautscheibchen wieder in seine ursprüngliche Lage zurück. Es saugt sich von selbst wieder fest und wirkt wie ein körpereigenes Pflaster. Es verwächst, ohne angenäht werden zu müssen.

Orasis